vorsorge

Es gelten neue gesetzliche Regelungen

Jedes Mitglied einer gesetz­lichen Kranken­kasse (KK) hat ab dem 18. Lebens­jahr Anspruch auf Gesundheits­unter­suchungen. Das Angebot der Kranken­kassen umfasst folgende Leistungen:

  1. Gesundheitscheck

    Es gelten neue gesetzliche Regelungen:

    Zwischen dem 18. – 35. Lebensjahr einmalig Gesundheits­untersuchung mit Anamnese und körperlicher Untersuchung, Überprüfen des Impfausweises und wenn nötig Labor.

    Ab dem 35. Lebensjahr nur noch alle 3 Jahre bei den Gesetzlichen KK Check-up mit Anamnese und körperlicher Untersuchung, Überprüfen des Impfausweises, Bluzucker und Blutfettbestimmung.

    Bei gesetzlich versicherten Patienten die im Hausarztvertrag sind, ist der Check-up weiterhin alle 2 Jahre ab dem 35. Lebensjahr möglich.

 

  1. Hautkrebsvorsorge
    u.U. ab 18 Jahre alle 2 Jahre:
    Komplette Haut-Untersuchung

 

  1. Darm­krebsvorsorge

    Ab 50.-54. Lebensjahren jährlich Test auf verborgenes Blut im Stuhl

    Ab 55 Lebensjahren alle 2 Jahre Test auf verborgenes Blut im Stuhl oder 2x im Abstand von 10 Jahren Darmspiegelung, wir beraten Sie gern.

 

  1. Bauchaortenaneurysma:

    Männer ab dem 65. Lebensjahr bekommen einmalig ein Ultraschall des Bauches zum Ausschluss einer Erweiterung der Aorta

Weitere Vorsorge-Unter­suchungen um­fassen die drei­jährigen KK-Gesund­heits­kontrollen nicht.

Wenn Sie ein Mehr an Vorsorge wünschen, verein­baren Sie einen Termin mit uns. Gern informieren wir Sie über Vorteile und Kosten so wichtiger Vor­sorge-Unter­­suchungen wie:

  1. Intervall Check-up
  2. EKG (normales EKG, Belastungs- oder Langzeit-EKG)
  3. Ultraschall-Diagnostik von Bauch­organen, Schild­drüse und Blut­gefäßen
  4. erweiterte Labor­leistungen: z.B. Blutbild, Nieren, Leber, Schild­drüsen, Blut­senkung, Blut­gruppe, HIV Status, PSA, Homocystein
  5. Darmkrebs-Früh­er­kennung durch immunologische Stuhl­tests
  6. Urintest zur Früh­erkennung von Blasen­krebs
  7. Prüfung der Lungen­funktion v.a. bei Rauchern
  8. Diagnostik und Therapie bei Nahrungsmittelunverträglichkeit

Mit diesen und weiteren Unter­suchungs­methoden lassen sich Risikofaktoren oder Erkrankungen z.B. von Herz und Kreis­lauf, Schild­drüse, Lunge, Nieren oder Darm sowie Gefäß­leiden und bös­artige Zell- und Gewebs­ver­änderungen früh­zeitig er­kennen. Der Aus­bruch einer Krank­heit kann so ver­hindert, die Aus­sichten auf Heilung einer Er­krankung deutlich ver­bessert werden.

V+

Stethoskop